Schwerer Saisonauftakt

 -  (:) :

Matthias Kienast (7/4)
Philipp Koch (3/0)
Jens Rüger (3/0)
Michael Krause (2/0)
Simon Streckhardt (2/0)
Rene Hermann (1/0)
Benjamin Krause (1/0)
Johannes Rexroth (1/0)
Jean-Marie Sandrock (1/0)
Alexander Schott (1/0)

Im ersten Spiel dieser Saison mussten die Männer auch die erste Niederlage hinnehmen. Gegen den SVH Kassel reichte es am Samstag Abend nur zu einem 22:31 (16:13).

In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel noch recht ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten im Angriff weitestgehend "Ihren Stiefel runterspielen". Ein wenig Pech (3 Innenpfosten-"Treffer") und ein Wenig Unvermögen (3 vergebene Tempogegenstöße) führten zu der knappen Halbzeitführung des SVH Kassel.

Anfang der zweiten Halbzeit gab es nochmal ein kurzes Aufbäumen der HSG, so dass man nochmal auf zwei Tore herankam. SVH Kassel agierte ab da aggressiver und unfairer in der Abwehr, was die Schiedsrichter weitestgehend unbestraft zuließen. Zudem stellten Sie auf eine offensive Abwehrformation um, wogegen sich auf Seiten der HSG kein Patentrezept fand.

Einzig Matthias Kienast spielte in einer sehr guten Form in der Abwehr wie auch im Angriff, musste das Spiel allerdings aufgrund einer Verletzung die letzten 10 Minuten von der Bank aus beobachten.

Der Sieg des SVH Kassel geht i.O., die Höhe hätte aber geringer ausfallen sollen.

Thomas Bodenbender

hersfelder-zeitung.de schreibt u.a.:

"... Handball-Urgestein Ursinus weiß, dass der HSG auch jetzt eine knifflige Runde bevorsteht. Der Auftakt aber machte durchaus Mut. „Wenn man nur das reine Ergebnis liest, drückt das nicht aus, dass Kassel über weite Strecken gewackelt hat.“ ..." (Link zum Bericht)

 

osthessen-zeitung.de schreibt u.a.:

"... Bei den hochgehandelten Kasslern hielten die Haunecker rund 45 Minuten mit und das Spiel offen. Zwar rannten sie auch schon bis dato fast immer einem Rückstand hinterher, lagen aber maximal drei, vier Toren hinten. Die Kassler drehten dann auf und verdankten auch ihrem ganz starken Torwart, dass sie das Ergebnis nach oben schrauben und das Spiel sicher nach Hause bringen konnten. ..." (Link zum Bericht)

 

hersfelder-zeitung.de schrieb vorab u.a.:

"... „Wir sind gut aufgestellt, die Stimmung ist gut“, zieht Ursinus Bilanz der Vorbereitungszeit, in der sich sein Team gegen höherklassige Konkurrenz aus Thüringen gut präsentiert habe. ... Präsentiert sich seine Mannschaft so stark wie in den letzten vier Begegnungen der Vorsaison, so wäre der Trainer „sehr glücklich“, wie er sagt. ..." (Link zum Bericht)

 

hna.de schrieb vorab u.a.:

"... Besonderes Augenmerk wolle man René Hermann widmen, der eine tragende Rolle im Spiel der Gäste einnimmt. „Wir müssen diesen Spieler so schnell wie möglich in den Griff bekommen“, warnt Prezic. ..." (Link zum Bericht)